Sonntag, 16. Oktober 2016

Flüchtlingsunterkunft in Naturns: Aufklärung gefordert

Die Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit in Naturns, Natascha Santer Zöschg und Benjamin Theiner fordern die Gemeinde auf, transparent über die mögliche Unterbringung von bis zu 35 Flüchtlingen in Naturns zu informieren.

Natascha Santer und Benjamin Theiner
Badge Local
Natascha Santer und Benjamin Theiner

"Bislang waren die Auskünfte seitens der Gemeinde nur sehr spärlich. Gerade bei einem so brisanten Thema ist eine umfassende Information wichtig, eine intransparente Haltung fördere nur wilde Spukulationen und verunsichere die Bevölkerung in Naturns", so die STF. 

Natascha Santer Zöschg und Benjamin Theiner werden die nächste Sitzung des Gemeinderates am Montag nutzen um Aufklärung über den aktuellen Stand der Unterbringung von Flüchtlingen in Naturns zu verlangen.

Auf die bisherigen Fragen der Räte wurde nur ausweichend geantwortet. "Die Bevölkerung will Klarheit und informiert werden. Zudem will die Bevölkerung in die Entscheidung über die Unterbringen von Flüchtlingen miteingebunden werden", so die beiden Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit.

Da die Gemeindeverwaltung über keine gemeindeeigenen Gebäuden zur Unterbringung von Flüchtlingen verfügt, wird derzeit darüber spekuliert, ob Flüchtlinge in Containern untergebracht werden sollen. Die Bevölkerung von Naturns interessiert sich nicht nur brennend über den möglichen Standort der Unterbringung, sondern auch, welche und wie viele Asylbewerber nach Naturns kommen werden.

Natascha Santer Zöschg und Benjamin Theiner

Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit

Süd-Tiroler Freiheit, Bozen

stol