Dienstag, 01. März 2016

"Flughafen ein wichtiger Teil der Mobilität"

Kürzlich haben sich die Mitglieder der Ortsgruppen Marling, Tscherms, Burgstall, Gargazon und Nals des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) im Restaurant „Hidalgo“ in Burgstall zu einer Gebietsversammlung eingefunden.

Von links: HGV-Vizedirektorin Ester Demetz, Verbandssekretär Helmuth Rainer, Jasmin Ilmer, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Gargazon, Florian Gasser, Obmann der HGV-Ortsgruppe Nals, Franz Josef Gutmann, Obmann der HGV-Ortsgruppe Tscherms, Gebietsobmann Hansjörg Ganthaler und Marlene Waldner, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Marling.
Badge Local
Von links: HGV-Vizedirektorin Ester Demetz, Verbandssekretär Helmuth Rainer, Jasmin Ilmer, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Gargazon, Florian Gasser, Obmann der HGV-Ortsgruppe Nals, Franz Josef Gutmann, Obmann der HGV-Ortsgruppe Tscherms, Gebietsobmann Hansjörg Ganthaler und Marlene Waldner, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Marling.

Themenschwerpunkte waren die Volksbefragung zum Bozner Flughafen und die Reform der Tourismusorganisationen.

Gebietsobmann Hansjörg Ganthaler ging einleitend auf einige verbandspolitischen Erfolge ein, die der HGV im vergangenen Jahr erzielen konnte. So etwa die Erhöhung der Bargeldgrenze, die IRAP-Entlastung für saisonal angestellte Arbeiter und die Überführung von Betriebsimmobilien ins Privatvermögen.

Zudem berichtete er über eine kürzlich gegründete Arbeitsgruppe im HGV, welche das Ziel verfolgt, den Service-Beruf im Gastgewerbe aufzuwerten. Anschließend ging Ganthaler auf die Volksbefragung zum Bozner Flughafen ein und betonte, dass diesbezüglich noch viel Desinformation herrsche. „Es braucht neue Denkanstöße, damit der Bevölkerung die Chance eines funktionierenden Regionalflughafens in Bozen für den Wirtschaftsstandort Südtirol bewusst wird“, zeigte sich Ganthaler überzeugt.

HGV-Vizedirektorin Ester Demetz erläuterte in Folge die wichtigsten Inhalte des strategischen Entwicklungskonzeptes für den Flughafen in Bozen. Anhand von Zahlen und Fakten unterstrich sie den Stellenwert eines funktionierenden Regionalflughafens für die gesamte Region.

Dabei hob sie hervor, dass der Flughafen ein wichtiger Bestandteil des Mobilitätskonzeptes für Südtirol sei und dieser wertvolle Chancen für den Wirtschaftsstandort Südtirol darstelle. Zudem verwies sie auf die Plattforum „Forum Flughafen“, die ins Leben gerufen wurde, um den Dialog und die sachliche Information zu dieser Thematik zu fördern. Die Plattform ermöglicht den Südtiroler Bürgern, sich über die Chancen und Risiken eines Regionalflughafens zu informieren und Hintergrundinformationen zu sammeln.

Anschließend informierte Demetz über die Reform der Tourismusorganisationen. „Ab 2018 wird das neue Konzept, welches die Abläufe effizienter und die Strukturen schlanker machen soll, operativ sein“, erklärte sie. Das Konzept sieht vor, dass die bisher elf bestehenden Tourismusverbände des Landes in drei regionale Management-Einheiten (RME), zusammengeschlossen werden, welche wiederum der IDM Südtirol unterstehen. Die heutigen Tourismusvereine werden bestehen bleiben und weiterhin die Betreuung der Gäste vor Ort übernehmen.

HGV-Verbandssekretär Helmuth Rainer informierte über Steuerbegünstigungen, die Kennzeichnungspflicht von Allergenen und Förderungsmöglichkeiten im Tourismus.

An der Versammlung nahmen auch Marlene Waldner, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Marling, Franz Josef Gutmann, Obmann der HGV-Ortsgruppe Tscherms, Jasmin Ilmer, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Gargazon, und Florian Gasser, Obmann der HGV-Ortsgruppe Nals teil.

HGV Pressedienst, Bozen

stol