Donnerstag, 12. Juli 2018

Flugticket nicht benutzt - was nun?

Grundsätzlich hängt es bei Flugtickets von der Buchungsklasse ab, ob und wie das Ticket storniert oder umgebucht werden kann. Günstige Flugtickets sowie jene der Billigfluggesellschaften sind in ihren Bedingungen in Bezug auf Rückerstattung und andere Änderungswünsche meist sehr eingeschränkt, erklären die Experten der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) für die anstehende Urlaubssaison.

Die VZS informiert, wie man bei Nichtnutzung eines Flugtickets am besten vorgeht.
Badge Local
Die VZS informiert, wie man bei Nichtnutzung eines Flugtickets am besten vorgeht. - Foto: © shutterstock

Die meisten Fluggesellschaften bieten gegen Aufpreis jedoch flexible Buchungsklassenan, die es dem Passagier zum Beispiel ermöglichen, die Rückerstattung zu erlangen oder eine Umbuchung auf ein anderes Datum vorzunehmen.

Das Risiko, zu erkranken und die erworbene Dienstleistung nicht in Anspruch nehmen zu können, lastet grundsätzlich auf dem Verbraucher und nicht auf der Fluggesellschaft: Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, welche den Ticketpreis im plötzlichen Krankheitsfall erstattet, kann sich also lohnen, empfehlen die Experten der VZS.

Häufig findet sich jedoch irgendwo in den Allgemeinen Beförderungsbedingungen der Fluggesellschaft die Information, dass auf ausdrückliche Anfrage und unter Hinterlegung der Unterlagen in gewissen, schwerwiegenden Fällen – wie Tod oder schwerer Krankheit des Passagiers oder eines nahen Verwandten – eine Rückerstattung des gesamten Ticketpreises genehmigt wird.

stol

stol