Mittwoch, 21. Februar 2018

Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor

Frankreichs Regierung hat ein umstrittenes neues Asyl- und Einwanderungsgesetz auf den Weg gebracht, das eine Reihe von Regeln verschärft. Innenminister Gérard Collomb stellte am Mittwoch im Kabinett den Gesetzentwurf vor, der unter anderem dazu beitragen soll, Asylanträge schneller zu bearbeiten und abgelehnte Bewerber konsequenter abzuschieben.

Innenminister Gérard Collomb (links) stellte am Mittwoch im Kabinett den Gesetzentwurf vor.
Innenminister Gérard Collomb (links) stellte am Mittwoch im Kabinett den Gesetzentwurf vor. - Foto: © APA/AFP

stol