Montag, 16. April 2018

Franz Locher will sich der Landtagswahl stellen

Der Bürgermeister des Sarntales Franz Locher will bei den Landtagswahlen im Herbst antreten. Aus diesem Grunde hat er gemeinsam mit den Bürgermeisterkollegen der benachbarten Gemeinden seine Bereitschaft zur Kandidatur im Rahmen eines Treffens bei Bezirksobmann Christoph Perathoner formell hinterlegt.

sitzend von links: BM Mölten Angelika Wiedmer, BM Sarntal Franz Locher, BO Bozen Christoph Perathoner, Vorsitzende Frauenbewegung Bozen Sieglinde Fauster Stehend von links: BM Ritten Paul Lintner, Präs. Bezirksgemeinschaft Albin Kofler, BM Andrian Roland Danay, BM Karneid Martina Lantschner, BM Jenesien Paul Romen
Badge Local
sitzend von links: BM Mölten Angelika Wiedmer, BM Sarntal Franz Locher, BO Bozen Christoph Perathoner, Vorsitzende Frauenbewegung Bozen Sieglinde Fauster Stehend von links: BM Ritten Paul Lintner, Präs. Bezirksgemeinschaft Albin Kofler, BM Andrian Roland Danay, BM Karneid Martina Lantschner, BM Jenesien Paul Romen

Franz Locher erstrebt einen der begehrten sieben Listenplätze, die der größte SVP-Bezirk, nämlich der SVP-Bezirk Bozen Stadt und Land vergeben kann. Am 19. Mai soll die Abstimmung im Rahmen einer erweiterten SVP-Bezirksausschuss-Sitzung erfolgen.

„Meine Beweggründe für eine Kandidatur sind Verbesserungen für den ländlichen Raum zu erzielen sowohl im Hinblick auf die Bedürfnisse der Gemeinden als auch auf die Leute, die am Land leben.“ Sein Hauptaugenmerk liege auf den Aspekten: Lebenswerte Dörfer, Erhaltung der Berglandwirtschaft und der sicheren Arbeitsplätze vor Ort. „Die einmalige Kulturlandwirtschaft in ihrer breiten Vielfalt ist in Südtirol ein unbezahlbares Kulturgut, das es zu erhalten gilt. Ebenso unerlässlich ist der Breitbandausbau, da dieser erst ermöglicht am Land Arbeitsplätze sowohl zu erhalten als auch zu schaffen.“

Franz Locher ist in der dritten Amtsperiode Bürgermeister der flächenmäßig größten Gemeinde Südtirols, dem Sarntal. Er war über viele Jahre ehrenamtlich im Südtiroler Bauernbund tätig und ist nach wie vor Bauer aus Leidenschaft.

Bezirksobmann Perathoner beschreibt Locher mit den Attributen bürgernahe, kämpferisch, durchsetzungsstark und wortgewandt. Seine Stärken lägen darin Probleme praktisch und möglichst unbürokratisch zu lösen.

Bezirksobmann Perathoner: „Franz Locher ist für mich einer der starken neuen Kandidaten im Bezirk. Bei den Vorwahlen im Südtiroler Bauernbund hat er bereits eindrucksvoll bewiesen, dass er die besten Voraussetzungen hat, um in den Südtiroler Landtag gewählt zu werden. Durch seine bisherige Arbeit als Bürgermeister bringt er auch die notwendige Erfahrung mit.

SVP, Bozen

stol