Dienstag, 20. Oktober 2015

Frontex erhielt fast 300 zusätzliche Grenzschützer

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex erhält fast 300 zusätzliche Grenzschützer zum Einsatz in Griechenland und Italien.

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex bei einem Einsatz im Mittelmeer.
Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex bei einem Einsatz im Mittelmeer.

Die Beamten aus 19 EU-Staaten sollen umgehend an ihren neuen Einsatzorten stationiert werden, sobald sie zur Verfügung stehen, sagte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri am Dienstag in Warschau. „Wir werden nicht abwarten, bis das gesamte Kontingent vollzählig ist.“

Leggeri hatte Anfang Oktober 775 zusätzliche Grenzschützer bei den EU-Staaten angefordert, um ankommende Flüchtlinge schneller identifizieren und befragen zu können.

„Nach unseren Plänen sollen die Beamten dann auch an den Landgrenzen eingesetzt werden“, sagte Leggeri mit Blick auf die Lage in Ungarn und auf dem Balkan. Zunächst gelte es aber, die Situation etwa auf den griechischen Inseln zu entlasten.

apa/dpa

stol