Samstag, 05. August 2017

Früherer Mailänder Erzbischof Tettamanzi gestorben

Der frühere Mailänder Erzbischof, Kardinal Dionigi Tettamanzi, ist am Samstag im Alter von 83 Jahren gestorben.

Kardinal Dionigi Tettamanzi ist am Samstag gestorben.
Kardinal Dionigi Tettamanzi ist am Samstag gestorben. - Foto: © LaPresse

Der 83-jährige Lombarde zählte zu den profiliertesten Kirchenführer Italiens. Tettamanzi, der von 2002 bis 2011 die lombardische Diözese geleitet hatte, erlag im norditalienischen Triuggio bei Mailand einer Krebserkrankung.

Der Gesundheitszustand Tettamanzis hatte sich in den vergangenen Tagen verschlechtert. Der Mailänder Erzbischof Mario Delpini hatte am Freitag die Gläubigen aufgerufen, für Tettamanzi zu beten. Delpini hatte im Juli Kardinal Angelo Scola als Mailänder Erzbischof ersetzt. Die Mailänder Diözese ist mit fünf Millionen Katholiken die größte Diözese Italiens und Europas.

Mit dem Tod von Tettamanzi zählt das Kardinalskollegium noch 223 Mitglieder. Von ihnen sind 121 jünger als 80 Jahre und dürften somit an einer Papstwahl teilnehmen.

apa

stol