Dienstag, 09. Juli 2019

Für den Klimaschutz: Energetische Sanierung der Grundschule Neustift

Während die Schüler*Innen ihre wohlverdienten Sommerferien genießen, haben am 17. Juni 2019 die Arbeiten zur energetischen Sanierung an der Grundschule Neustift begonnen. Die Arbeiten laufen derzeit auf Hochtouren, denn das neusanierte Schulgebäude soll pünktlich zum Schulbeginn mit energieeffizienten Räumen bezugsfertig sein.

Gegenstand der energetischen Sanierung: Die Grunschule Neustift "Josef Gasser"
Badge Local
Gegenstand der energetischen Sanierung: Die Grunschule Neustift "Josef Gasser"

Niemals seit Beginn der Aufzeichnungen war es in unseren Breitengraden wärmer als in den vergangenen vier Jahren, berichtet die Weltwetterorganisation. Die globale Temperatur steigt, mit bedrohlichen Folgen: Wetterextreme, wie Stürme, Überschwemmungen und Murenabgänge nehmen zu - auch in Südtirol.

Verantwortlich für die globale Erwärmung und ihre Folgen sind laut Wissenschaftlern die zu hohen Mengen an Treibhausgasen in der Atmosphäre. Dabei ist der Anstieg klimaschädlicher Emissionen unter anderem auf die Nutzung fossiler Brennstoffe zur Energieproduktion und den zu hohen Energieverbrauch zurückzuführen. Etwa 75 Prozent der Gebäude in der EU sind nicht energieeffiziente und unsanierte Bestandsgebäude, und sie benötigen im Schnitt fünfmal so viel Energie wie energieeffiziente Neubauten.

Das Land Südtirol hat sich im Klimaplan 2050 die Maximierung der Energieeffizienz und die Reduzierung der CO2-Emissionen zum Ziel gesetzt. Diese Vorgaben sollten unter anderem durch die Erhöhung der Qualität und Nachhaltigkeit der öffentlichen Bausubstanz erreicht werden, und auch die Förderpolitik der EU arbeitet in diese Richtung: Mit Mitteln aus dem EU-Fonds EFRE 2014-2020, dem Europäische Fonds für Regionale Entwicklung, werden unter anderem energetische Sanierungen von öffentlichen Gebäuden unterstützt. Gespeist wird der EFRE-Fördertopf zu 50% mit Mitteln aus der EU, zu 35% mit Staatsmitteln und zu 15% mit Landesmitteln. Insgesamt 136 Mio. Euro standen für die Förderperiode 2014-2020 auf allen Förderachsen des Programms zur Verfügung.

Die Gemeinde Vahrn hat sich im Herbst 2017 mit einem Förderantrag für die energetischen Sanierung der Grundschule Neustift beworben und Fördergelder in der Höhe von 783.717,81 € genehmigt bekommen.

Die Grundschule wurde nach ihrer Errichtung in den 80-er Jahren lediglich im Ober- und Dachgeschoss geringfügig umgebaut. Inzwischen wies das Gebäude eine Reihe von Mängel auf und entsprach in keiner Weise den heute geltenden Standards. Mit Hilfe des EU-Förderprojektes soll sich das jetzt ändern.

Nach erfolgreicher Umsetzung der Planungsarbeiten und Ausschreibungen konnten unmittelbar nach Schulschluss mit den Arbeiten zur energetischen Sanierung der Grundschule begonnen werden. Vor Schulbeginn soll das Gebäude wieder bezugsfertig sein, sodass die Neustifter Schulgemeinschaft das neue Schuljahr in neusanierten und energieeffizienten Räumen beginnen kann.

Bereitstellung europäischer Fördergelder 

Die Bereitstellung europäischer Fördergelder ist eng an die Erreichung messbarer Ziele im Projekt gebunden. Dazu zählen im Falle der energetischen Sanierung der Grundschule von Neustift: Die Reduzierung des Energieverbrauches von 371.000 kWh auf 144.000 kWh pro Jahr sowie die Senkung des CO2-Austoßes um 49 kg/m². Nach Abschluss des Vorhabens soll das Grundschulgebäude in Neustift die Energieklasse C sowie das Nachhaltigkeitszertifikat „KlimaHaus School“ erhalten, und längerfristig will die Gemeindeverwaltung ein intelligentes Gebäudemanagement zur Energieeinsparung installieren.

Obwohl EU-Förderprojekte den Ruf haben, in der Abwicklung bürokratisch und schwierig zu sein, zeigt sich Bürgermeister Andreas Schatzer erfreut, über die gelungene Aktivierung des EU-Förderprojektes: „Fördermittel in der Höhe von 85% der Gesamtausgaben für die energetische Sanierung zur Verfügung gestellt zu bekommen, ist für den Haushalt der Gemeinde eine wertvolle Unterstützung. Die Umsetzung des gesamten Sanierungsvorhabens innerhalb weniger Monate ist ein ehrgeiziges Vorhaben, aber mit dem vollen Einsatz unsererseits und seitens der beauftragten Firmen können wir das Projekt sicher termingerecht abschließen.“

Innerbichler Rieder GmbH, Vahrn

stol