Donnerstag, 14. Mai 2015

FUEV-Kongress: Große Sorge um nationale Minderheiten

Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) tagt in Nordostgriechenland im Siedlungsgebiet der muslimischen Minderheit. Es gibt Anlass zu großer Sorge.

Foto: sch
Foto: sch

150 Vertreter von nationalen Minderheiten aus 20 Staaten tagen seit heute in Gümülcine/Komotini in Westthrakien. In dem Gebiet stellt die muslimische Bevölkerung mit 150.000 Angehörigen knapp die Hälfte der Einwohner. Ein Großteil Muslime fühlt sich der türkischen Minderheit zugehörig.

Sie ist aber nicht als solche anerkannt und darf sich nicht einmal als türkisch bezeichnen: Vereine, welche die Bezeichnung türkisch im Namen tragen, werden aufgelöst. Griechenland wurde dafür schon mehrfach vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt, verweigert aber die Umsetzung dieser Urteile.

Die türkische Minderheit in Griechenland wird auf allen Ebenen diskriminiert. Aber FUEV-Präsident Hans Heinrich Hansen nannte bei seiner Ansprache zur Eröffnung des Kongresses eine ganze Reihe weiterer Gebiete und Volksgruppen, deren Lage großen Anlass zu Sorge gibt.

sch

_______________________________________________

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe des Tagblatts „Dolomiten“

stol