Sonntag, 07. Juni 2015

Gabriel-Grüner-Schülerwettbewerb für junge Reporterinnen

Mit dem Schülerwettbewerb „Engagierte Reportagen“ ist es dem Bildungsausschuss Mals heuer gelungen, das internationale Gabriel-Grüner Stipendium in Mals zu verankern und dem Bildungsauftrag des Vereines gerecht zu werden. Junge Schreibtalente aus den Vinschger Oberschulen, die sich für den Beruf des Journalisten interessieren, werden im Rahmen dieses Projektes fachkundig begleitet und gefördert.

strahlende Gesichter beim Gruppenbild nach der Jurysitzung links aussen: Sibille Tschenett (Bildungsausschuss Mals), Rinner Verena (Direktorin OSZ Schlanders) - in der Mitte: die SchülerInnen, welche am Wettbewerb teilgenommen haben - rechts aussen: Werner Oberthaler (Fachlehrer OSZ Mals), Georg Mair (ff-Bozen), Rainer Nübel (Zeitenspiegel)
Badge Local
strahlende Gesichter beim Gruppenbild nach der Jurysitzung links aussen: Sibille Tschenett (Bildungsausschuss Mals), Rinner Verena (Direktorin OSZ Schlanders) - in der Mitte: die SchülerInnen, welche am Wettbewerb teilgenommen haben - rechts aussen: Werner Oberthaler (Fachlehrer OSZ Mals), Georg Mair (ff-Bozen), Rainer Nübel (Zeitenspiegel)

Seit 2010 ist der Bildungsausschuss Mals bemüht, mit verschiedenen Veranstaltungen das Engagement und Wirken des Stern-Reporters Gabriel Grüner zu würdigen und die Bevölkerung für engagierte Reportagen und scheinbare „Randgeschichten“ der Gesellschaft zu sensibilieren.

Heuer erfolgte eine weiterführende lokale und nachhaltige Verankerung dieses Ansinnens in Form des erstmals ausgeschriebenen Gabriel Grüner-Schülerwettbewerbes "Engagierte Reportagen“.

Eine Arbeitsgruppe bestehend aus den Geschwistern Ute, Wolfgang und Peter Grüner, Sibille Tschenett (Bildungsausschuss Mals), Ludwig Fabi (Bezirksservice Weiterbildung, VinschgerWind), Roman Drescher (RAI Südtirol), Georg Mair (stellv. Chefredakteur ff-Südtiroler Wochenmagazin Bozen), Uli Reinhardt und Rainer Nübel (Zeitenspiegel Reportageagentur Stuttgart), Martin Trafoier (Oberschulzentrum Schlanders) und Werner Oberthaler (Oberschulzentrum Mals) haben dazu ein Durchführungskonzept erarbeitet.

Die ausgewählten Schülerpaare der Oberschulen von Mals und Schlanders wurden von Mai 2014 bis Februar 2015 in mehreren Workshops von den Referenten Uli Reinhardt, Rainer Nübel und Georg Mair mit journalistischem Basiswissen und praktischen Tipps versorgt und bis zur Fertigstellung der Reportage in Wort und Bild begleitet.

Aus den zahlreichen Themenideen wurden letztendlich fünf umgesetzt und im März 2015 von der international besetzten Jury begutachtet und bewertet. Kürzlich fanden im Kulturhaus von Mals die offiziellen Preisverleihungen statt.

Den ersten Preis erhielten Hannah Lechner aus Lichtenberg und Valentina Salutt aus Mals vom Oberschulzentrum Schlanders für ihre Reportage „Hin und weg“ über die Lebensentwürfe zweier Südtiroler Frauen. Der zweite Preis geht an Elisabeth Steiner und Mirjam Platzgummer, ebenfalls vom Oberschulzentrum Schlanders, für die Reportage „Den Wilden Westen in der Tasche“ über einen Indianer und einen Cowboy im Vinschgau. Als Preise winken den beiden erst platzierten Schülerpaaren Praktikas in den Redaktionen der Reportage-Agentur Zeitenspiegel in Stuttgart und des lokalen FF-Wochenmagazins in Bozen. Das erstplatzierte Team kann sich darüber hinaus über einen von Jury-Mitglied Heiko Gebhardt spontan gestifteten Geldpreis freuen.

Die Festrede zur Verleihung in Mals hielt Stephanie Nannen, die Enkelin des berühmten Stern-Gründers Henri Nannen.

Sibille Tschenett, für den Bildungsausschuss Mals und das Organisationsteam Gabriel-Grüner-Stipendium und Schülerwettbewerb

Bildungsausschuss Mals, Mals

stol