Dienstag, 07. Februar 2017

Gastgewerbe und Handwerk begeistern Mittelschüler

Toblach – Die Jugendlichen über die praktischen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe und im Handwerk zu informieren, war das Ziel der Berufsinformationsveranstaltung in Toblach der Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) und der Junghandwerker im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister (lvh).

Zwei Schüler der Mittelschule Toblach erproben ihr Können als Cocktail-Mixer im Hotel „Rosengarten“ in Toblach.
Badge Local
Zwei Schüler der Mittelschule Toblach erproben ihr Können als Cocktail-Mixer im Hotel „Rosengarten“ in Toblach.

Silvia Winkler von der HGJ informierte die Jugendlichen über die vielfältigen und abwechslungsreichen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe. So erhielten die Schüler neben einem Einblick in den Südtiroler Tourismus, alle Infos rund um die Berufe der Servierfachkraft, des Kochs, des Hotelsekretärs und des Hotelmanagers. Daraufhin besichtigten rund 26 interessierte Schüler das Hotel „Santer“ und das Hotel „Rosengarten“. An diesem Vormittag hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, in die Arbeitswelt im Hotel- und Gastgewerbe hinein zu schnuppern und die verschiedenen Berufe hautnah mitzuerleben. Während im Hotel „Santer“ eine spannende Betriebsbesichtigung mit einer Führung durch das Hotel, ein köstliches Bananeneis und eine spontane Autogrammstunde mit einem berühmten Biathleten auf die Jugendlichen wartete, konnten sich die Schülerinnen und Schüler, die das Hotel „Rosengarten“ besichtigten, selbst als junge Gastwirte unter Beweis stellen und Cocktails mixen, Tische eindecken, an der Rezeption mitarbeiten und sich selbst etwas Leckeres zum Essen servieren.

„Mit der Berufsinformationskampagne möchten wir die Schüler bei ihrer Berufswahl unterstützen. Durch die Hotelbesichtigungen erhalten diese einen konkreten Einblick in die vielfältigen und kreativen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe und haben die Möglichkeit aus erster Hand wichtige Informationen für ihre Berufswahl zu bekommen“, unterstreicht HGJ-Obmann Hannes Gamper.

Horst Taschler, lvh-Ortsobmann von Toblach, erzählte den Schülern vom Berufsalltag in seiner Zimmerei, die er von seinem Vater übernommen hat: „Mich fasziniert der Gedanke, wie man den Rohstoff Holz aus einem Baum gewinnt und dann in ein Werkstück verwandeln kann.“ Er bestätigte die Vielfältigkeit, die ein Handwerksberuf bietet, betonte aber auch, dass nicht nur handwerkliches Geschick und Mathematik sowie zeichnerische Kenntnisse notwendig ist. „Auch Teamfähigkeit und Organisationstalent sind Grundvoraussetzungen, um eine Firma mit mehreren Mitarbeitern leiten zu können“, so Taschler, der in seiner Zimmerei 15 Angestellte beschäftigt.

Anschließend begaben sich die Schüler in Gruppen in verschiedene Betriebe vor Ort: In Kleingruppen besichtigten die Jugendlichen die Konditorei von Steinwandter Birgit, die Backstube Trenker, den Friseursalon Kugler, die Floristin Sabine und die Tischler J. Viertler, wo die Inhaber den neugierigen Drittklässlern Rede und Antwort standen.

 

HGV, Bozen

stol