Donnerstag, 25. Mai 2017

Gastgewerbe und Handwerk begeistern Mittelschüler

Wolkenstein – Die Jugendlichen über die praktischen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe und im Handwerk zu informieren, war das Ziel der Berufsinformationsveranstaltung der Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) und der Junghandwerker des lvh.

Die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsinformationskampagne.
Badge Local
Die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsinformationskampagne.

HGJ-Koordinatorin Anna Ludwig gab den Jugendlichen Auskunft über die vielfältigen und abwechslungsreichen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe. In einem interaktiven Vortrag wurde den Schülerinnen und Schülern ein umfassender Einblick in den Tourismus in Südtirol gegeben. Anhand aktueller Zahlen und Statistiken erfuhren die Jugendlichen den wichtigen Stellenwert des Tourismus in Südtirol. In kurzen Videofilmen wurden die unterschiedlichen Berufsbilder und deren Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt. Je nach Ausbildungsweg kann zwischen der Hotelfachschule, der Berufsfachschule oder einer Lehre entschieden werden. Zum Abschluss des Vortrages wurde den Jugendlichen neben einem kleinen Abschiedsgeschenk auch eine Broschüre überreicht. In der Broschüre finden alle interessierten Schülerinnen und Schüler die Kontaktdaten der gastgewerblichen Schulen in Südtirol. „Mit der Berufsinformationskampagne möchten wir die Schüler bei ihrer Berufswahl unterstützen“, unterstreicht HGJ-Obmann Hannes Gamper. Weitere Informationen zu den Berufen im Hotel- und Gastgewerbe unter www.hgj.it.

Gleich zwei Vertreter des Handwerks informierten die interessierten Mittelschüler über ihren Berufsalltag: lvh-Ortsobmann Ivo Insam ging besonders anschaulich vor und brachte verschiedene Holz- und Furniermuster mit. Dabei forderte er die Schüler auf, diese zu betasten und daran zu riechen, die unterschiedlichen Strukturen zu erkennen und optische Differenzen wahrzunehmen. Gleichzeitig berichtete der Tischlermeister von seiner Arbeit mit diesem Werkstoff und erwähnt die Unterschiede zu anderen Materialien wie Plastik oder Glas. Auch Spenglermeister und lvh-Ausschussmitglied Karl Heinz Kostner kam nicht mit leeren Händen. Er demonstrierte den staunenden Schülern wie viel Technik und Arbeitsschritte es benötigt, bis eine einfache Dachrinne entsteht.

Außerdem erklärten beide nachdrücklich, wie viel Engagement und Wissen der Handwerksberuf abverlangt und dass ein Betrieb ohne ständige Weiterbildung kaum überleben kann.

Zum Anschluss informierte lvh-Mitarbeiterin Hannelore Schwabl über die Handwerksberufe Südtirols. Sie klärte die Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Ausbildungsstandorte auf und stand den Jugendlichen mit Tipps und Antworten zur Seite. Über die Informationsplattform www.traumberuf.lvh.it haben die Schüler die Möglichkeit, sich genauer über die einzelnen Berufe und dazugehörigen Ausbildungen zu informieren.

 

 

HGJ, Bozen

stol