Samstag, 14. April 2018

Gentiloni zu Syrien: Angriff darf nicht Beginn einer Eskalation sein

Nach dem Angriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Syrien hat Italiens geschäftsführender Regierungschef Paolo Gentiloni vor einer Eskalation gewarnt. „Die Aktion dieser Nacht war eine begrenzte Aktion, die darauf abzielte, die Kapazitäten zur Produktion und Verbreitung von chemischen Waffen zu treffen. Sie kann und darf nicht der Beginn einer Eskalation sein“, sagte Gentiloni am Samstag in Rom.

stol