Sonntag, 13. Mai 2018

Gespräche werden weitergeführt

Italiens rechte Lega und die populistische Fünf Sterne-Bewegung wollen Präsident Sergio Mattarella am Montag über das Ergebnis ihrer Regierungsverhandlungen berichten. Dies verlautete aus Delegationskreisen am Sonntagabend.

Luigi Di Maio
Luigi Di Maio - Foto: © APA/AFP

Eine grundsätzliche Einigung sei über das Regierungsprogramm, nicht aber über den Namen des Premiers getroffen worden, berichteten italienische Medien.

Fünf Sterne-Chef Luigi Di Maio versicherte, dass es sich um einen „politischen“ und nicht um einen parteiunabhängigen Premier handeln werde.

„Wir haben das Regierungsprogramm bestimmt. Der Name des Premiers wird von den Chefs der beiden Parteien entschieden“, betonte der Lega-Senator Gianmarco Centinaio, der die Verhandlungen koordinierte.

„Die Verhandlungen über das gemeinsame Regierungsprogramm laufen sehr gut. Das Klima ist ausgezeichnet. Wir schreiben Geschichte. Erstmals wird nicht über Ämter, sondern um die Probleme diskutiert, die man für die Italiener lösen muss“, so Di Maio nach Gesprächen mit dem Lega-Vorsitzenden Matteo Salvini in Mailand.

Der neue Ministerpräsident soll weder der Lega noch der Fünf-Sterne-Bewegung angehören. Sowohl Salvini als auch Di Maio erklärten sich bereit, auf das Premieramt zu verzichten, um die Bildung einer Regierung zu ermöglichen.

apa

stol