Donnerstag, 21. Mai 2015

Armin Zöggeler: "Ich will mehr Leute zur Organspende animieren"

Unter dem Motto „Spende Leben“ wirbt das Land für mehr Organspenden. Zu den prominenten Unterstützern zählt auch Rodel-Ikone Armin Zöggeler, der mit seinem Namen und Gesicht die Menschen sensibilisieren will.

Armin Zöggeler bei der Präsentation der Aktion "Spende Leben" mit Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und Landeshauptmann Arno Kompatscher. (Foto: DLife)
Armin Zöggeler bei der Präsentation der Aktion "Spende Leben" mit Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und Landeshauptmann Arno Kompatscher. (Foto: DLife)

2014 standen 80 Südtiroler auf der Warteliste für eine Organspende, aber lediglich 20 Organe konnten transplantiert werden.

Die schwerkranken Patienten warten jahrelang auf ein Organ und nicht selten versterben die Betroffenen, weil zu wenig Organe verfügbar sind. Das Thema Organspende ist eine ganz persönliche Frage und es fällt schwer, darüber zu sprechen.

Deshalb möchte das Land mit einer Kampagne informieren und sensibilisieren und die Bürger ersuchen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und auch in Ihrer Familie dazu eine Entscheidung zu treffen.

Die medizinische Entwicklung eröffnet Ihnen die Möglichkeit, auch über den Tod hinaus etwas für andere Menschen zu tun. Die Willenserklärung zur Organspende ist der erste Schritt dazu und vielleicht der größte Akt der Nächstenliebe.

Mit gutem Beispiel voran ging beim Start der Aktion Rodel-Ikone Armin Zöggeler, der vor den Medienfotografen die Willenserklärung unterzeichnete. „Ich möchte meinen Angehörigen diese schwierige Entscheidung abnehmen und dazu beitragen, dass mehr Menschen ihre Organe zur Verfügung stellen“, sagt der Spitzensportler.

Seit dem 12. Mai und bis zum 1. September sind im Rahmen der Kampagne "Spende Leben" sieben Infoabende geplant. Der nächste davon steht am Dienstag 26. Mai um 19.30 Uhr in Brixen bevor, und zwar in der Aula Magna des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums (Ignaz-Mader-Straße 3).

Der Titel dieses Abends lautet „Schnell vor Ort entscheiden – Notfallmedizin und Transplantation“ mit einem Referat von Primar Dr. Manfred Brandstätter. 

ds/stol 

stol