Mittwoch, 09. November 2016

"Augen auf den Diabetes": Weltdiabetestag 2016

Weltweit leiden 415 Millionen Erwachsene unter Diabetes, Schätzungen zufolge soll diese Zahl bis 2040 auf 640 Millionen ansteigen. Es wird vermutet, dass ein Drittel aller Diabetiker sich nicht bewusst ist, von der Krankheit betroffen zu sein. Kontrolluntersuchungen sind wesentlich für das frühzeitige Erkennen der Krankheit, denn eine rechtzeitige Behandlung verringert das Risiko schwerer Komplikationen beträchtlich. Anlässlich des Weltdiabetestags 2016 organisieren der Südtiroler Diabetiker Bund (SBD) und der Verein Junger Diabetiker (VJD) gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm.

Den Auftakt der Initiative bildet eine Initiative der Bozner Bäckereikette Hackhofer: “Unterstützung für Kinder mit Diabetes”. - Foto: Südtiroler Diabetiker Bund und Verein Junger Diabetiker
Den Auftakt der Initiative bildet eine Initiative der Bozner Bäckereikette Hackhofer: “Unterstützung für Kinder mit Diabetes”. - Foto: Südtiroler Diabetiker Bund und Verein Junger Diabetiker

Das diesjährige Thema des Weltdiabetestages lautet „Augen auf den Diabetes“. Die Internationale Diabetes-Föderation und die Weltgesundheitsorganisation führen diesen Tag seit 1991 immer am 14. November durch. In Italien wird der Weltdiabetestag seit 2002 von Diabete Italia organisiert, um die Öffentlichkeit in Bezug auf Diabetes und Präventionsmaßnahmen und frühzeitige Diagnose zu informieren und zu sensibilisieren.

Eine Woche lang Infos zu Diabetes

In diesem Jahr finden die Veranstaltungen rund ums Thema Diabetes in der Woche vom 7. bis 13. November statt. Der Weltdiabetestag ist die größte Veranstaltung der ehrenamtlichen Helfer im Gesundheitsbereich und wird unter der Schirmherrschaft zahlreicher Ministerien (darunter das Gesundheitsministerium), des Italienischen Roten Kreuzes und des Nationalen Olympischen Komitees CONI sowie in Zusammenarbeit mit dem Sozialsekretariat Rai durchgeführt.

Neben dem direkten Kontakt mit der Bevölkerung auf den Straßen und Plätzen der italienischen Städte sind auch lokale Pressekonferenzen, Konferenzen, öffentliche Debatten sowie Treffen mit lokalen Zuständigen vorgesehen.

Veranstaltungen auch in Bozen

Für die diesjährige Auflage in Bozen haben sich der SDB (Südtiroler Diabetiker Bund) und der VJD (Verein Junger Diabetiker) zusammengeschlossen; die Veranstaltungen sind gleichzeitig auch eine Gelegenheit, um ihre Zusammenarbeit zu „besiegeln“ und der Allgemeinheit vorzustellen. Das Hauptziel dieser Geste ist das gemeinsame Vorhaben, diabeteskranke Kinder und zukünftige Erwachsene zu betreuen und ihnen auch nach Erreichen der Volljährigkeit eine feste Stütze zu bieten.

Dies soll durch eine aktive und unmittelbare Zusammenarbeit der beiden Vereine verwirklicht werden, die nun nicht mehr wie zwei entgegengesetzte Pole agieren.

Weltdiabetestag am 14. November

Der Weltdiabetestag findet wie jedes Jahr italienweit am 14. November statt, aber in Südtirol werden im Zeichen der Prävention als Vorbereitung auf diesen Tag bereits in der vorhergehenden Woche zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt. Diese Initiativen sind wichtig für alle, die unter Diabetes leiden und ihre Lebensqualität verbessern möchten, vor allem aber auch für alle jene, die mehr über das Thema erfahren und auf dem Laufenden bleiben möchten.

"Unterstützung für Kinder mit Diabetes"

Den Auftakt bildet eine Initiative der Bozner Bäckereikette Hackhofer: “Unterstützung für Kinder mit Diabetes” am 10., 11. und 12. November. Dabei werden die Bozner Bäckereien Hackhofer spezielle Süßspeisen für diesen Anlass verkaufen, eine ungewöhnliche Art, das Thema anzusprechen, die Käufer zu informieren und Spenden zu sammeln.

"Zu mehr Erfolg in der Behandlung von Diabetes"

Eine weitere wichtige Veranstaltung ist die Tagung „Zu mehr Erfolg in der Behandlung von Diabetes – Patienten-Empowerment zwischen Praxis und Psychologie“ am 12. November ab 10:00 Uhr im Tagungsraum der Gemeinde Bozen. Diese Initiative ist wesentlich für mehr Information rund ums Thema Diabetes und ist allen frei zugänglich.

Für den 14. November selbst hingegen sind verschiedene Tätigkeiten in unterschiedlichen Südtiroler Ortschaften vorgesehen. Die ehrenamtlichen Helfer verteilen sich auf verschiedene Orte (Bozen, Meran, St. Ulrich, Sterzing, Luttach). Dort wird Infomaterial für eine angemessene Aufklärung über Diabetes Mellitus Typ 1 und 2 erhältlich sein.

4 Millionen Menschen in Italien von Diabetes betroffen

Laut des Berichts von 2015 der Beobachtungsstelle ARNO leiden 6,2 % der Italiener unter Diabetes, also ca. 4 Millionen Menschen. Darüber hinaus gibt es noch ca. 1 Million Italiener, die die Krankheit zwar haben, dies aber nicht wissen. Schätzungen zufolge sind also insgesamt rund 8% der Bevölkerung von der Krankheit betroffen. In den kommenden 20 Jahren könnte diese Zahl auf 10% ansteigen.

stol

stol