Mittwoch, 28. Juni 2017

Damit Babys dem Erstickungstod entgehen - VIDEO

Kein Brot und auch kein Keks im Kinderwagen: Babys und Kleinkinder knabbern an allem, was sie in die Hände bekommen. Sie stecken Spielzeug und dergleichen in den Mund. Auch wenn die Eltern und Erzieher versuchen vorsichtig zu sein, kommt es immer wieder dazu, dass Fremdkörper in die Atemwege gelangen. Es handelt sich dabei um eine dramatische Situation - und es muss sofort eingegriffen werden, um eine lebensgefährliche Erstickung abzuwenden. STOL hat sich zum Thema informiert.

Kinderbasisärztin Dr. Emanuela Pedevilla über die Erstickungsgefahr bei Babys und Kleinkinder bzgl. Fremdkörperinhalation. - Fotos: shuterstock/STOL
Badge Local
Kinderbasisärztin Dr. Emanuela Pedevilla über die Erstickungsgefahr bei Babys und Kleinkinder bzgl. Fremdkörperinhalation. - Fotos: shuterstock/STOL

stol