Montag, 18. Juni 2018

Jugendliche mit psychischer Erkrankung häufiger internetsüchtig

Eine Studie der Medizinischen Universität Innsbruck zeigt, dass junge Menschen, die an einer psychischen Erkrankung leiden, wesentlich häufiger auch einen suchtartigen Internetgebrauch aufweisen. Die Wahrscheinlichkeit dafür sei im Vergleich zu einer Stichprobe von Tiroler Schülern um das 7,8-fache erhöht, teilte die Med-Uni am Montag in einer Aussendung mit.

Bei internetabhängigen Jugendlichen kommen bestimmte Probleme wie Mobbing, Identitätsschwierigkeiten oder Suizidalität signifikant häufiger vor.
Bei internetabhängigen Jugendlichen kommen bestimmte Probleme wie Mobbing, Identitätsschwierigkeiten oder Suizidalität signifikant häufiger vor. - Foto: © shutterstock

stol