Dienstag, 11. Juni 2019

Neue Hoffnung im Kampf gegen Migräne

Laut Experten der Universität Innsbruck führt einen neue Behandlungsmethode von Migräne, und zwar der Einsatz von monoklonalen Antikörpern, zu vielversprechenden Ergebnissen: Bei 60 Prozent der Patienten wurden dadurch die Migräneattacken halbiert. Die Uni Innsbruck ist auch an den Studien zur Entwicklung neuer Attackenmedikamente beteiligt.

Für Migräne-Patienten gibt es neue Behandlungsmethoden.
Für Migräne-Patienten gibt es neue Behandlungsmethoden. - Foto: © shutterstock

stol