Dienstag, 13. April 2021

Stäbchen oder Spülung: Welche Ohrenreinigung ist die richtige?

Wie zahlreiche Experten betonen und auch ein Video aus Vietnam eindrucksvoll zeigt, sind Ohrenstäbchen ungeeignet, um den Gehörgang zu reinigen. Doch wie geht man gegen Ohrenschmalz vor?

Ohrenstäbchen dürfen nicht in den Gehörgang gesteckt werden. - Foto: © shutterstock
Das Video zeigt, warum der Einsatz von Ohrenstäbchen gefährlich sein kann, wenn etwa Watte im Gehörgang stecken bleibt.

Ärzte raten zu Spülungen mit warmem Wasser oder Kochsalzlösung oder nehmen selbst die Reinigung vor. Vor allem Menschen mit engen Gehörgängen müssen häufiger den Hausarzt aufsuchen, um sich die Ohren reinigen zu lassen.

Ohrenstäbchen seien vor allem dann gefährlich, wenn sie zu tief in den Gehörgang gesteckt werden. Dies solle man auf keinen Fall tun, sondern lediglich die Ohrmuschel mit den Wattestäbchen reinigen.

Für die Ohrenreinigung zu Hause verwenden manche auch so genannte Ohrkerzen. Deren Verwendung ist jedoch aufgrund des heißen Wachses umstritten und nicht zu empfehlen.

stol

Alle Meldungen zu: