Montag, 17. August 2020

Uniklinik Innsbruck: Erstmals komplexe Operation mit Virtual-Reality getestet

Einem Team der Innsbrucker Universitätsklinik für Orthopädie ist es gelungen, mit einer Virtual-Reality-Brille den Körper eines Tumorpatienten in 3D zu analysieren, und so die komplexe Operation unter quasi realen Bedingungen zu planen.

Die Universitätsklinik hat erstmals mit einer Virtual-Reality-Brille den Körper eines Tumorpatienten in 3D analysiert und so die komplexe Operation unter quasi realen Bedingungen geplant.
Die Universitätsklinik hat erstmals mit einer Virtual-Reality-Brille den Körper eines Tumorpatienten in 3D analysiert und so die komplexe Operation unter quasi realen Bedingungen geplant. - Foto: © Andreas Fischer

apa/stol

Alle Meldungen zu: