Freitag, 20. Dezember 2019

Volkskrankheit Rheuma – Ursachen und Behandlung

Vor kurzem veranstalteten der Bildungsausschuss Trens sowie die Rheuma-Liga Südtirol im gut besuchten Kulturhaus in Trens einen Vortrag mit Dr. Simon Weissteiner, Rheumatologe am Krankenhaus Bruneck. Das Thema lautete „Volkskrankheit Rheuma – Ursachen und Behandlung“.

Im Vortrag wurde unter anderem über Vorurteile aufgeklärt.
Badge Local
Im Vortrag wurde unter anderem über Vorurteile aufgeklärt. - Foto: © shutterstock

Der Vortrag erfolgte im Zuge der Initiative „gsund und guet drau“. Nach der Begrüßung durch Erich Hanni, Vorsitzender des Bildungsausschusses Trens, stellten die Vertreterinnen der Rheuma-Liga, Wilhelmine Faes, Birgit Kaschta und Christine Peterlini, die umfangreiche Tätigkeit des landesweit aktiven ONLUSVereins vor. Der ehrenamtlich tätige Verein organisiert im ganzen Land zahlreiche Angebote für Betroffene wie Bewegungstherapiekurse, Wanderungen, Kur- und Therapiefahrten nach Montegrotto, nach Ischia und ans Meer.

Zudem wurde das Beratungstelefon „Rheumafoon“ vorgestellt. Hierbei geht es um ein Unterstützungsangebot von Betroffenen für Betroffene. Auch wurde kurz auf die „RheumaKids“ eingegangen. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von erkrankten Kindern und Jugendlichen und deren Eltern. Ziel der Initiative ist es, den erkrankten Kindern und Jugendlichen beizustehen und die Eltern der Kinder in organisatorischer Hinsicht zu unterstützen. Rheuma betrifft nämlich nicht nur wie oft fälschlicherweise angenommen ältere Menschen, sondern leider auch Kinder.



Die Vertreterinnen der Rheuma-Liga verwiesen auch auf die neue Gruppe der jungen Rheumatiker, die von Christina Fischnaller betreut wird. Diese neue Gemeinschaft soll den betroffenen jungen Erwachsenen die Möglichkeit zum Austausch geben und ein entsprechendes Angebot schaffen.

Anschließend referierte Dr. Simon Weissteiner, gebürtiger Wipptaler und vielen noch aus seiner Zeit am Krankenhaus Sterzing bekannt. Derzeit ist er als Rheumatologe am Krankenhaus Bruneck tätig. Nachdem Weissteiner mit einigen Vorurteilen aufgeräumt hatte, informierte er darüber, dass es über 400 verschiedene Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises gebe. Er unterstrich die Wichtigkeit der Bewegung und wies auf die vielen Angebote der Rheuma-Liga, wie zum Beispiel Wassergymnastik, Qigong und Feldenkrais hin.

Am Schluss informierte er die interessierten Zuhörer noch über die Rheumaambulanz, die in Kürze in Sterzing eröffnet werde. Nach dem Vortrag beantwortete Weissteiner noch die Fragen des interessierten Publikums. „Wir danken dem Bildungsausschuss Trens für die Möglichkeit, über die Volkskrankheit Rheuma aufklären und das Angebot des Vereins vorstellen zu dürfen.“, so abschließend der Präsident der Rheuma-Liga Günter Stolz und Geschäftsführer Andreas Varesco.

stol