Dienstag, 05. September 2017

Weiterer Schritt Richtung Landesgesundheitsfonds

Ein Entwurf für das Statut des Landesgesundheitsfonds liegt vor, nun haben die Sozialpartner die Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen.

Am Montag traf Gesundheitslandesrätin Martha Stocker mit den Vertretern von Gewerkschaften und Berufsvereinigungen zusammen, um über das weitere Vorgehen in Sachen Landesgesundheitsfonds zu beraten.
Am Montag traf Gesundheitslandesrätin Martha Stocker mit den Vertretern von Gewerkschaften und Berufsvereinigungen zusammen, um über das weitere Vorgehen in Sachen Landesgesundheitsfonds zu beraten.

Am Montag traf Gesundheitslandesrätin Martha Stocker mit den Vertretern von Gewerkschaften und Berufsvereinigungen zusammen, um über das weitere Vorgehen in Sachen Landesgesundheitsfonds zu beraten. "Ziel dieser Arbeiten ist es, eine zusätzliche lokale Gesundheitsvorsorge aufzubauen", sagt Landesrätin Stocker.

Arbeitsgruppe legt Entwurf für Statut vor

Eine Arbeitsgruppe rund um Christian Tanner vom Raiffeisenverband legte einen Entwurf für ein Statut vor. Zu diesem können die Sozialpartner und die Vorstände der bereits bestehenden Fonds jetzt Stellung nehmen. Nach Prüfung ihrer Stellungnahmen soll das Statut im Oktober verabschiedet werden.

lpa/stol

stol