Montag, 31. Mai 2021

Weltnichtrauchertag: „Am besten gar nicht anfangen“

3 gute Gründe gibt es für Dr. Antonio Triani vom pneumologischen Dienst am Krankenhaus Bozen, mit dem Rauchen aufzuhören – oder besser gar nicht erst anzufangen: „Es spart Geld, es schont die eigene Gesundheit, und es senkt das Risiko, an besonderen Krankheiten zu erkranken.“

Am heutigen Montag ist Weltnichtrauchertag.
Badge Local
Am heutigen Montag ist Weltnichtrauchertag. - Foto: © HERBERT NEUBAUER
Das und mehr erzählt Dr. Triani im „Dolomiten“-Interview am Montag.

„Dolomiten“: Am heutigen Montag ist Nichtraucher-Tag: Warum sollte man mit dem Rauchen aufhören?
Dr. Antonio Triani: Am besten sollte man gar nicht erst anfangen. Das spart Geld, es schont die eigene Gesundheit, und es senkt das Risiko, an besonderen Krankheiten zu erkranken. Zum Glück bekommt nicht jeder Raucher automatisch Krebs, aber Lunge und Gefäße werden in jedem Fall beschädigt, schon nach kurzer Zeit.

„D“: Und auch bei wenigen Zigaretten am Tag?
Dr. Triani: Rauchen führt zu einer Abhängigkeit. Da gibt es nur Entweder-oder. Natürlich ist bei einer kleinen Menge der Schaden geringer als bei einer großen Menge. Aber über die Lebenszeit hinweg neigen Raucher dazu, die Dosis zu steigern. Vor allen Dingen, diejenigen, die aus Stress heraus rauchen.

„D“: Was hilft beim Aufhören?
Dr. Triani: Ich sage meinen Patienten immer, sie müssen sich selber vorstellen ohne Zigaretten. Sie müssen sich dieses Bild wachrufen, wie sie waren, als sie noch nicht geraucht haben. Da waren sie ja auch zufrieden und froh – ohne Zigaretten. Also geht es auch jetzt wieder. Man muss auf die eigenen Kräfte vertrauen.



ih