Mittwoch, 01. August 2018

Gewalt und Tote bei Protesten nach Wahlen in Simbabwe

Zwei Tage nach den Wahlen in Simbabwe haben Soldaten in Harare das Feuer auf regierungskritische Demonstranten eröffnet und dabei mindestens einen Menschen getötet. Die Menge protestierte gegen angebliche Manipulationen der ersten Wahl seit dem Sturz des langjährigen Staatschefs Robert Mugabe. Die Regierungspartei Zanu-PF hat laut Teilergebnissen die absolute Mehrheit im Parlament errungen.

Die Armee ging in Simbabwe brutal gegen Demonstranten vor. - Foto: APA/AFP
Die Armee ging in Simbabwe brutal gegen Demonstranten vor. - Foto: APA/AFP

stol