Samstag, 24. September 2016

Griechenland ruft nach Frontex

Griechenland wünscht sich einen Einsatz der EU-Grenzschutzagentur Frontex, um seine Grenze zu den Nachbarländern Mazedonien und Albanien abzusichern.

„Wir befinden uns derzeit mit Athen in guten Gesprächen darüber, wie diese Mission konkret aussehen soll“, sagte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri der „Welt am Sonntag“. Dabei gehe es etwa um mögliche Ausweiskontrollen.

Für das Ergebnis werde es sehr wichtig sein, dass die EU-Mitgliedsstaaten auch ausreichend Grenzbeamte entsenden.

Die Länder entlang der Balkanroute hatten Anfang März ihre Grenzen für illegal einreisende Flüchtlinge und andere Migranten abgeriegelt. Einreisen dürfen nur Menschen mit gültigen Reisedokumenten und Visa. Als Folge der Grenzschließungen und des EU-Flüchtlingspaktes mit der Türkei ging die Zuwanderung von Migranten nach Mittel- und Westeuropa stark zurück.

Die deutsche Regierung plane, Griechenland und Italien künftig jeweils 6.000 Flüchtlinge pro Jahr abzunehmen, berichtete das Blatt unter Berufung auf Informationen aus dem Auswärtigen Amt in Berlin.

apa/dpa

stol