Sonntag, 03. September 2017

Grillo-Bewegung will nicht aus EU austreten

Der Spitzenpolitiker der Bewegung, Luigi Di Maio, hat erklärt, die Fünf-Sterne-Bewegung wolle "aufbauen und nicht zerstören".

Der Spitzenpolitiker der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi di Maio, will keinen EU-Austritt Italiens.
Der Spitzenpolitiker der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi di Maio, will keinen EU-Austritt Italiens. - Foto: © LaPresse

Die populistische Fünf Sterne-Bewegung um den Starkomiker Beppe Grillo hegt keine Pläne für einen Austritt Italiens aus der EU. Auch ein Referendum über den Verbleib im Euro-Raum betrachtet die Bewegung nur als letzte Chance, sollten die Forderungen der Mittelmeer-Länder in Brüssel auf taube Ohren stoßen, betonte der Spitzenpolitiker der Bewegung, Luigi Di Maio.

„Das Euro-Referendum wäre ein Weg, um mehr Kraft bei Verhandlungen über den Fiskalpakt zu erhalten“, betonte Di Maio, der als Premierkandidat der Fünf Sterne-Bewegung an den Parlamentswahlen in Italien im kommenden Frühjahr teilnehmen könnte.

"Gegen Verschwendung, für mehr Effizienz"

Die Fünf Sterne-Bewegung hege den Traum, nach den Parlamentswahlen Italien regieren zu können. „Wir wollen kein populistisches, extremistisches oder antieuropäisches Italien. Unser Ziel ist, aufzubauen und nicht zu zerstören“, sagte Di Maio, Vizepräsident der italienischen Abgeordnetenkammer, laut Medienangaben. Kampf gegen Privilegien und Verschwendung, Einsatz für mehr Effizienz und gegen die Bürokratie seien einige Prioritäten der Partei.

apa

stol