Mittwoch, 22. März 2017

Grillo: „Werden Wahlen mit 40 Prozent gewinnen“

In Italien verspürt der populistische Movimento Cinque Stelle Rückenwind und rechnet mit einem Sieg bei Parlamentswahlen, die spätestens in einem Jahr stattfinden.

Beppe Grillo glaubt fest an einen Sieg seiner Bewegung.
Beppe Grillo glaubt fest an einen Sieg seiner Bewegung. - Foto: © LaPresse

„Wir werden dank eines innovativen Programms, das wir bald im Internet veröffentlichen, mit 40 Prozent der Stimmen gewinnen. Das wird unsere freundliche Revolution sein“, so der Spitzenpolitiker der Gruppierung, Luigi Di Maio.

Der 30-jährige Vizepräsident der Abgeordnetenkammer, der Gerüchten zufolge als Kandidat der Partei um den Starkomiker Beppe Grillo für das Amt des Regierungschefs in die Parlamentswahlen ziehen könnte, reagierte mit diesen Worten auf eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos.

Demzufolge wollen 32,3 Prozent der Befragten für den Movimento Cinque Stelle stimmen. Das ist der höchste jemals gemessene Zustimmungswert für die Grillo-Partei.

Ohne Bündnispartner in den Wahlkampf

Der regierende Partito Democratico (PD) kam auf 26,8 Prozent der Stimmen. Auf Platz drei landete die rechtspopulistische Lega Nord mit 12,8 Prozent, knapp vor der Forza Italia des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi mit 12,7 Prozent.

Di Maio bekräftigte im Interview mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Mittwoch-Ausgabe), dass der Movimento Cinque Stelle ohne Bündnispartner in den Wahlkampf ziehen werde. Einmal an der Macht, könnte es jedoch zu Vereinbarungen mit einzelnen politischen Kräften kommen, um bestimmte Gesetze, wie jenes zur Einführung eines Grundeinkommens für alle Italiener, durchzusetzen.

Die Partei habe Interesse, dass es so rasch wie möglich zu Parlamentswahlen komme, sagte Di Maio. Prioritäten im neuen Regierungsprogramm der Bewegung sollen Umwelt, Energie und Mobilität sein. „Wir arbeiten an einem Energieprogramm für die nächsten 50 Jahre“, ließ Di Maio wissen.

apa

stol