Mittwoch, 04. März 2015

Grillo zeigt der Regierung erstmals nicht die kalte Schulter

Die Fünf Sterne-Bewegung ändert ihre politische Strategie und signalisiert erstmals Dialogbereitschaft mit der Regierung in Rom und den im Parlament vertretenen Parteien.

Grillo will mit der Regierung Renzi zum Thema Grundeinkommen zusammenarbeiten.
Grillo will mit der Regierung Renzi zum Thema Grundeinkommen zusammenarbeiten. - Foto: © LaPresse

Bei der RAI-Reform und der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens sei die Bewegung zu Gesprächen bereit, kündigte der Fünf Sterne-Gründer Beppe Grillo an.

Vor allem das Thema Grundeinkommen liege ihm besonders am Herzen, sagte Grillo.

„Armut muss als Krankheit und nicht als Verbrechen behandelt werden“, kommentierte der Komiker.

Die Wende in Grillos politischer Linie erfolgt nach seinem Gespräch mit Präsidenten Sergio Mattarella vergangene Woche im Quirinal.

stol/mit

stol