Montag, 02. März 2015

Großes Yoseikan Budo-Treffen für Kinder und Jugendliche mit Mitchi Mochizuki in Brixen

Ein überwältigender Erfolg war dem Yoseikan Budo-Jugendfestival mit Mitchi Mochizuki, dem älteren Sohn von Yoseikan Budo-Begründer Hiroo Mochizuki und Enkel des legendären Minoru Mochizuki, in Brixen beschieden.

 Mitchi Mochizuki in Brixen
Badge Local
Mitchi Mochizuki in Brixen

Sektionsleiterin Christiane Gruber Milesi und Cheftrainer Giancarlo Milesi mit seinem Team hatten – in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Verband Yoseikan Budo – die Veranstaltung, die in der ExCONI-Halle stattfand, in vorbildlicher Weise organisiert und keine Mühe gescheut, um optimale Rahmenbedingungen für das Event zu schaffen.

285 Kinder und Jugendliche aus allen Landesteilen sowie eine Gruppe aus dem Trentino fanden sich am Nachmittag mit ihren Trainern bzw. Betreuern auf der Matte ein, um sich das einmalige Erlebnis – ein spezielles Training mit Mitchi Mochizuki – nicht entgehen zu lassen. Der Budo-Meister hatte das Programm in hervorragender Weise auf die Kinder und Jugendlichen abgestimmt, und es gelang ihm in seiner sympathischen sowie unkomplizierten Art auf Anhieb, die jungen Budokas zu begeistern.  Die interessant und abwechslungsreich gestalteten Übungen, bei denen auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kam, wurden mit großem Eifer ausgeführt. Nach dem gemeinsamen Training wurde die umfangreiche Schar nach Altersstufen geteilt: Während sich Mitchi Mochizuki den Mitgliedern des Südtiroler Jugendkaders widmete und ihnen wertvolle Anregungen für das Wettkampftraining vermittelte, übten die anderen Gruppen unter der Leitung der erfahrenen Yoseikan Budo-Lehrer Christoph Hueber, Giancarlo Milesi und Richard Paraza verschiedene ausgewählte Techniken. Am Ende der Veranstaltung gab es noch eine Verlosung – alle Teilnehmer hatten zu Beginn ein Los erhalten –, bei der man schöne Preise gewinnen konnte. Anschließend schrieb Mitchi Mochizuki geduldig Autogramme, worüber sich die Kinder und Jugendlichen besonders freuten.

Sehr beeindruckt vom Ablauf der Veranstaltung waren auch die Ehrengäste, nämlich der Präsident des Südtiroler Verbandes Herbert Fritz, die Landtagsabgeordneten Walter Blaas und Hans Heiss sowie die Gemeindeassessoren Peter Brunner und Elda Letrari Cimadom, die in ihren Ansprachen dem Südtiroler Verband Yoseikan Budo sowie der Sektion Yoseikan Budo des SSV Brixen großes Lob für ihre bewundernswerte Arbeit im Kinder- und Jugendsektor zollten.

Meister Roman Patuzzi, Technischer Direktor der Region Trentino-Südtirol und internationaler Kampfkunstexperte, führte gekonnt durch das Programm. Er bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses denkwürdigen Treffens beigetragen hatten, und bei den zahlreich erschienenen Eltern, die vom Jugendfestival ebenfalls begeistert waren, für ihr Vertrauen. Er betonte in diesem Zusammenhang einmal mehr die Bedeutung des Yoseikan Budo für die Kinder sowie Jugendlichen und zeigte sich erfreut darüber, dass immer mehr Eltern den wertvollen Beitrag dieser nicht alltäglichen sportlichen Aktivität für ein gesundes Heranwachsen ihrer Sprösslinge zu schätzen wissen.

 

 

 

stol