Samstag, 21. Mai 2016

Großübung am Vinschger Sonnenberg

Sirenen, Alarm und ein Großaufgebot an Rettungskräften: Am Sonnenberg zwischen Latsch und Kastelbell ist am Samstagvormittag eine Großübung der Freiwilligen Feuerwehren über die Bühne gegangen.

Badge Local

Alle zwei Jahre findet im Bezirk Untervinschgau eine derartige Großübung der Freiwilligen Feuerwehren statt. 

Diesmal mit einem Schreckenszenario am Vinschger Sonnenberg zwischen Latsch und Kastelbell: Ein größerer Waldbrand, der sich ausbreitete, musste gelöscht werden. Im Zuge des Brands kam es zudem zu einem Autounfall am Sonnenberg. 

Insgesamt standen neun Feuerwehren im Einsatz. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Latsch waren die Wehren von Morter, Goldrain, Tarsch, Kastelbell, Tschars, Galsaun, Schlanders und Martell an der Großübung beteiligt. Zudem waren das Weiße Kreuz Schlanders, das Forstinspektorat Schlanders, die Forststation Latsch sowie ein Hubschrauber vom Air Service Center Sterzing dabei. 

Bereits um 6 Uhr in der Früh heulten die Sirenen. Erst am späten Vormittag war der Einsatz für die weit mehr als 200 Rettungskräfte beendet. 

"Alles klappte problemlos. Die Rettungskette funktionierte tadellos", freut sich der Latscher Feuerwehr-Kommandant Werner Linser. 

stol/am

stol