Freitag, 18. Januar 2019

Gsieser Tal Lauf: Eine Idee, eine Vision, viele Emotionen

Der 36. Gsieser Tal Lauf steht am 16. und 17. Februar an. Das Motto könnte passender nicht sein: „Eine Idee, eine Vision, viele Emotionen“. Geboren ist die Idee vor 36 Jahren, an Visionen mangelt es den Organisatoren nicht, Emotionen gibt es stets reichlich. Kürzlich wurde unter anderem der Startbereich verlegt.

Spektakel für Hobbyläufer und Profis: Der Gsieser Tal Lauf.
Spektakel für Hobbyläufer und Profis: Der Gsieser Tal Lauf.

Erst kürzlich wurde entschieden, dass der Startbereich um 400 Meter Richtung St. Martin verlegt wird, was vor allem den Hobbysportlern zu Gute kommt, da im Flachen gestartet wird und dann ein kleiner Anstieg kommt. Dies macht auch die Rai-Übertragung spannender. Die Loipen sind jetzt schon im besten Zustand.

Auch heuer stehen wieder 2 Rennen auf dem Programm. Während am Samstag das Klassik-Rennen über 42 bzw. 30 Kilometer stattfindet, messen sich die Langläufer am Sonntag beim Freistil-Rennen über 42 bzw. 30 km.  

Beim Gsieser Tal Lauf gingen bereits Weltmeister und Olympiasieger an den Start, im Vorjahr setzten sich Jewgeni Dementjew, der russische Olympiasieger von 2006 in der klassischen Technik, sowie der „Azzurro“ Silvio Gardener im freien Stil durch. 

Anmeldungen und Infos gibt es hier

stol