Samstag, 30. Juni 2018

Häftlinge in Russland leisten „Sklavenarbeit”

Eine Menschenrechtlerin hat der russischen Justiz vorgeworfen, Häftlinge auszubeuten. „Gefangene arbeiten sehr hart, ohne freie Tage und Pausen. Das ist auf dem Papier so nicht vorgesehen”, sagte Olga Romanowa von der Gefangenen-Hilfsorganisation „Russland hinter Gittern”. „Es ist Sklavenarbeit ohne Bezahlung. Und sie arbeiten nicht zum Wohle des Vaterlandes, sondern in die Taschen der Chefs.”

Eine Menschenrechtlerin hat der russischen Justiz vorgeworfen, Häftlinge auszubeuten. „Gefangene arbeiten sehr hart, ohne freie Tage und Pausen.
Eine Menschenrechtlerin hat der russischen Justiz vorgeworfen, Häftlinge auszubeuten. „Gefangene arbeiten sehr hart, ohne freie Tage und Pausen. - Foto: © shutterstock

stol