Donnerstag, 15. Oktober 2015

HGV: Hüttenwirte ziehen positive Bilanz

Eine erfreuliche Bilanz ziehen Südtirols Hüttenwirte zum Abschluss der heurigen Berg- und Wandersaison. Darauf verweist die Gruppe „Schutzhütten Südtirol“, eine Fachgruppe des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV), in einer Presseaussendung.

Die Zufall-Hütte im Martelltal
Badge Local
Die Zufall-Hütte im Martelltal

Die Fachgruppe hat jüngst eine Umfrage bei den Betreibern der Südtiroler Schutzhütten durchgeführt. Demnach war die heurige Sommersaison sehr erfreulich verlaufen. „Der Wettergott war in den Sommermonaten auf Seiten der Bergsteiger und Wanderer. Die schönen Tage nutzten viele Gäste, um in der schönen Landschaft zu wandern oder den einen und anderen Gipfel zu besteigen und dann in den Schutzhütten einzukehren“, kommentiert Stefan Perathoner, Vorsitzender der Fachgruppe die Ergebnisse der Umfrage.

Die Umfrage ergab zudem, dass das Publikum auf den Südtiroler Schutzhütten zunehmend internationaler werde. Die Fachgruppe im HGV hat deshalb auch den Grundsatzbeschluss der Landesregierung, die Versorgung der Schutzhütten mit dem Breitband zu fördern, begrüßt. „Speziell internationale Gäste wollen ihre Übernachtungen online buchen und auf den Hütten ihre mobilen Geräte auch nutzen können“, weiß Perathoner.

Die Umfrage ergab schließlich auch, dass die Preise auf den Schutzhütten nahezu gleich blieben wie im Vorjahr. „Trotz eines weiterhin steigenden Kostendruckes ist es vielen Hüttenwirten gelungen, die Mehrkosten nicht auf die Gäste abzuwälzen“, unterstreicht Perathoner.

Die Hüttensaison wird in wenigen Wochen abgeschlossen. Speziell im Mittelgebirge halten viele Schutzhütten noch bis Anfang November geöffnet, heißt es abschließend in der Presseaussendung.

HGV, Bozen

stol