Montag, 29. Februar 2016

HGV-Nonsberg hat Bilanz gezogen

Kürzlich fand im Gasthof „Greti“ in St. Felix die Jahresversammlung der Ortsgruppe Nonsberg des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt.

Von links: HGV-Ortsobmann Alex Kofler sowie Gemeinderat und Vertreter des Tourismusvereines Mirko Mocatti.
Badge Local
Von links: HGV-Ortsobmann Alex Kofler sowie Gemeinderat und Vertreter des Tourismusvereines Mirko Mocatti.

Diskutiert wurde u.a. über diverse Spezialitätenwochen, die Bettenauslastung in den Betrieben, die Beschilderungen vor Ort und die Volksbefragung zum Bozner Flughafen.

Ortsobmann Alex Kofler zog gleich zu Beginn Bilanz über das vergangene Jahr und ging dabei auf verschiedene gastronomische Veranstaltungen ein, wie etwa die Löwenzahnwochen im Frühjahr und die Radicchiotage im Herbst, welche sich beide großer Beliebtheit erfreuen. In diesem Zusammenhang hob er die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde hervor, welche es möglich mache, derartige Aktionen erfolgreich durchzuführen.

Mirko Mocatti, Gemeinderat und Vertreter des Tourismusvereines Deutschnonsberg, über verschiedene Aktivitäten und Freizeitangebote für das Jahr 2016 und nannte dabei u. a. die Spezialitätenwochen, den viel besuchten Bunker am Gampenpass und den Schneepark in Unsere Frau im Walde. Darüber hinaus betonte Mocatti, dass es trotz der geringen durchschnittlichen Aufenthaltsdauer im vergangenen Jahr gelungen sei, in den Sommermonaten eine verhältnismäßig gute Bettenauslastung zu erzielen.

Bürgermeister Patrik Ausserer ging in seinen Grußworten unter anderem auf die Präsenz von Bären am Deutschnonsberg ein. Die vom Landesamt für Jagd und Fischerei empfohlenen Hinweis- und Warntafeln werde er vorerst nicht aufstellen lassen, da sie in dieser Aufmachung zu wenig informativ wirken, erklärte Ausserer.

Verbandssekretär Helmuth Rainer erläuterte abschließend die wichtigsten Inhalte des strategischen Entwicklungskonzeptes für einen funktionierenden Regionalflughafen in Bozen und verwies dabei auf die Chancen, die ein Flughafen in Bozen für den Wirtschaftsstandort darstellen würde.

stol