Freitag, 19. Mai 2017

HGV-Ortsgruppe Rasen/Antholz: Obfrau Anna Lisa Preindl bestätigt

Ortsversammlung stattgefunden – Neuwahlen der Ortsgremien

Obfrau Anna Lisa Preindl (Mitte) mit den neuen Ausschussmitgliedern Anton Steiner (links) und Hanspeter Wieser (rechts). Nicht auf dem Bild: Manuel Egger und Nino La Marchina.
Badge Local
Obfrau Anna Lisa Preindl (Mitte) mit den neuen Ausschussmitgliedern Anton Steiner (links) und Hanspeter Wieser (rechts). Nicht auf dem Bild: Manuel Egger und Nino La Marchina.

Rasen/Antholz – Bei der Jahresversammlung der Ortsgruppe Rasen/Antholz des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) im Hotel „Dolomit Family Resort Alpenhof“ in Niederasen wurde Ortsobfrau Anna Lisa Preindl einstimmig für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Bestätigt wurden auch die Ausschussmitglieder Manuel Egger von der Bar „Egger“ und Nino La Marchina vom Hotel „Bad Salomonsbrunn“, während Anton Steiner vom Hotel „Adler“ und Hanspeter Wieser vom Camping „Antholz“ erstmals in den Ausschuss einziehen.

In ihrem Bericht sprach Obfrau Preindl besonders den Wandel der letzten Jahre durch den Einzug der sozialen Netzwerke an, den sich auch die kleinen Beherbergungsbetriebe stellen müssen. „Wir müssen diesen Wandel unbedingt als Chance sehen, die Digitalisierung bringt uns den Gast näher und wir müssen uns diesen Trend zu Nutze machen“, ist die Obfrau überzeugt. Auch die Individualisierung und Profilierung der Betriebe sei ein großes Thema. Die knappe Ferienzeit will der Gast so effizient wie möglich nutzen, dies setze voraus, dass sich der Hotelier das Wissen um die Bedürfnisse und das Verhalten der Gäste aneignet um den Markt zu verstehen und richtig agieren zu können.

In diesem Kontext versteht es sich von selbst, dass der Anschluss der Betriebe an das „Schnelle Internet“ eine unverzichtbare Notwendigkeit sei. Zudem erwähnte die Obfrau die Biathlon WM 2020 in Antholz, die voraussichtlich vom 12. bis 23. Februar 2020 stattfinden wird. Dies sei in zweierlei Hinsicht nicht ideal: Einerseits fällt die generell gut gebuchte Faschingswoche in diesen Zeitraum und somit bestehe die Gefahr, nicht die notwendigen Betten für Athleten, Betreuer und Fans bereitstellen zu können; Andererseits entstehe in der sonst üblichen Weltcup-Biathlonwoche im Jänner ein kaum zu füllendes Loch.

Bürgermeister Thomas Schuster versicherte, dass innerhalb 2018 der Hauptstrang des Breitbandnetzes durch das Tal fertiggestellt sein wird; auch die Anbindung der Radwege des Tales an die Hauptachse Pustertal sei von touristischer Bedeutung, wie auch bessere Verbindungsmöglichkeiten für die Gäste über den Stallersattel ins Defereggental. Weiters kündigte der Bürgermeister die Überarbeitung des Tourismusentwicklungskonzeptes für die touristisch entwickelten Fraktionen Niederrasen und Antholz/Obertal an.

Der Geschäftsführer der Raiffeisenkasse Bruneck, Anton Kosta, stellte eine wirtschaftliche Analyse des mittleren Pustertales mit Schwerpunkt Rasen vor. Der Tourismus nehme im Gemeindegebiet eine dominante Stellung ein, daher seien aber dessen Unterstützung und einige Weichenstellungen notwendig. Es fehlt Einiges an Bewegungs- und Aufenthaltsräumen in den Dorfzentren, die authentisch gestalteten Dorfplätze als Kommunikations- und Treffpunkte bemängelte Kosta und nannte als positives Beispiel das Projekt „Lebendiger Ort“ der Gemeinde St. Lorenzen.

HGV, Bozen

stol