Mittwoch, 29. März 2017

„HGV-Sexten Gamaze“ verliehen

Im Rahmen der jährlichen Ortsversammlung hat die Ortsgruppe Sexten des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) die erste „HGV-Sexten Gamaze“ für besondere Verdienste in und um Sexten verliehen.

Peter Karadar vom HGV-Ortsausschuss mit Ortsobfrau Judith Rainer und Hermann Rogger, Johann Watschinger und Karl Mayr vom Rudolf-Stolz-Kuratorium.
Badge Local
Peter Karadar vom HGV-Ortsausschuss mit Ortsobfrau Judith Rainer und Hermann Rogger, Johann Watschinger und Karl Mayr vom Rudolf-Stolz-Kuratorium.

Sexten – Im Rahmen der jährlichen Ortsversammlung hat die Ortsgruppe Sexten des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) die erste „HGV-Sexten Gamaze“ für besondere Verdienste in und um Sexten verliehen. Die Auszeichnung erhielt das „Rudolf-Stolz-Kuratorium“, das bereits seit etlichen Jahren eine Sommer- und eine Winterausstellung organisiert. Diese hochkarätigen Ausstellungen sind in dieser Form und künstlerischen Qualität wohl einzigartig im Bezirk und besonders wertvoll für das Dorf.

Ortsobfrau Judith Rainer bedankt sich bei den Organisatoren Hermann Rogger, Johannes Watschinger und Karl Mair für die mühevolle Arbeit, welche maßgeblich zur Verbreitung des Namens Sexten und somit zum Bekanntheitsgrad des Bergsteigerdorfes beiträgt.

Die HGV-Gamaze ist eine kunstvolle, kleine Holzstatue, handgefertigt vom Sextner Holzschnitzer Albert Tschurtschenthaler in Anlehnung an das Sextner Gemeindewappen: Eine Gemse auf den Drei Zinnen vor blauem Grund. Die HGV-Gamaze wird die kommenden vier Jahre weiterhin jeweils auf der Ortsversammlung verliehen.

HGV, Bozen

stol