Donnerstag, 03. November 2016

Historisches Klimaabkommen von Paris tritt in Kraft

Wenige Tage vor der UN-Klimakonferenz tritt das Klimaabkommen von Paris an diesem Freitag in Kraft. Bislang haben 94 Staaten den Vertrag ratifiziert und sich damit verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 in den kommenden Jahrzehnten drastisch zu reduzieren. Das gemeinsame Ziel ist, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad und möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Am Freitag tritt das historische Klimaabkommen von Paris in Kraft.
Am Freitag tritt das historische Klimaabkommen von Paris in Kraft. - Foto: © shutterstock

Auch wenn das gelingt, werden Klimaforschern zufolge Wetterextreme wie Dürren, Fluten und Stürme zunehmen. Schmelzende Gletscher werden den Meeresspiegel ansteigen lassen. Die Weltgemeinschaft will aber verhindern, dass die Klimafolgen zur existenziellen Bedrohung werden.

Klimaschutz soll immer ehrgeiziger werden

Das Abkommen verpflichtet die Vertragsparteien, regelmäßig nationale Klimaschutzpläne vorzulegen, die nach und nach immer ehrgeiziger werden sollen. Außerdem sollen die Industriestaaten ärmeren und von der Erderwärmung besonders betroffenen Ländern beim Klimaschutz und der Anpassung an die Folgen des Treibhauseffekts helfen.

Mitte November Klimaschutztreffen in Marokko

Das Abkommen wurde vergangenen Dezember zum Abschluss der Klimakonferenz in Paris verabschiedet und als historischer Durchbruch gefeiert. Von 7. bis 18. November treffen sich in Marrakesch erneut Vertreter aus fast 200 Staaten, um über den Klimaschutz zu beraten.

dpa

stol