Dienstag, 28. April 2015

Höchstes US-Gericht berät über Homo-Ehe

Das höchste US-Gericht hat seine mit Spannung erwarteten Beratungen über die Homo-Ehe begonnen.

Foto: © shutterstock

Im Kern geht es darum, ob Schwule und Lesben in den USA heiraten dürfen – ein Thema, das die Amerikaner seit Jahren spaltet. Bereits zu Beginn der Beratungen am Dienstag wurde nach Einschätzung der „New York Times“ auch eine tiefe Spaltung in der Richterschaft deutlich.

Konkret hat der Supreme Court zwei Fragen zu klären: Ist das Verbot von Homo-Ehen in einigen US-Staaten zulässig? Und: Müssen Staaten die von anderen Bundesstaaten erlaubten Eheschließungen von schwulen oder lesbischen Paaren anerkennen?

Derzeit erlauben 36 US-Staaten die Ehe zwischen Schwulen oder Lesben, 14 verbieten sie. Einer neuesten Umfrage der „Washington Post“ zufolge sind  derzeit 61 Prozent der Amerikaner für die Zulassung der Homo-Ehe, lediglich 35 Prozent sind dagegen. Mit einem Urteil des Supreme Court wird im Juni gerechnet.

dpa 

stol