Sonntag, 22. November 2015

Hollande und Valls steigen nach Anschlägen in der Wählergunst

Nach der entschlossenen Reaktion auf die Terroranschläge in Paris hat Frankreichs Staatspräsident François Hollande seine schlechten Umfragewerte deutlich verbessert.

Frankreichs Staatspresident François Hollande (links im Bild) und Ministerpresident Manuel Valls steigen nach den Terroranschlägen in Paris in der Wählergunst.
Frankreichs Staatspresident François Hollande (links im Bild) und Ministerpresident Manuel Valls steigen nach den Terroranschlägen in Paris in der Wählergunst.

In einer am Sonntag veröffentlichten Erhebung des Instituts Ifop zeigten sich 27 Prozent der Befragten mit der Amtsführung von Hollande zufrieden, sieben Prozentpunkte mehr als noch im Oktober.

Krisenmanager-Bonus: Bester Wert seit Anschlag auf "Charlie Hebdo"

Das ist der beste Wert für den Staatspräsidenten seit dem Terroranschlag auf die Redaktion der Satirezeitung „Charlie Hebdo“ im Januar. Premierminister Manuel Valls kam in der Umfrage auf 39 Prozent und damit drei Prozentpunkte mehr als vor einem Monat.

Die Ergebnisse wurden von der Zeitung „Journal du Dimanche“ veröffentlicht. Die Umfrage beruht auf einer Stichprobe mit mehr als 1900 Teilnehmern.

dpa

stol