Dienstag, 24. April 2018

Im Zeichen der Blumen: Meran von seiner schönsten Seite

Von März bis Juni wartet der Meraner Frühling mit vielen Höhepunkten auf. Unter anderem dem Merano Flower Festival vom 27. bis 29. April.

Meran von seiner schönsten Seite. Foto: Veranstalter
Meran von seiner schönsten Seite. Foto: Veranstalter

Der Meraner Frühling rückt die üppige Natur der Meraner Gegend in den Mittelpunkt – durch Aktivitäten und Angebote, die Körper und Geist Wohlbefinden schenken, durch neue naturnahe Verweilmöglichkeiten im Stadtzentrum.

Auch diesmal zieren kunstvoll gestaltete Pflanzenfiguren ausgewählte Standorte der Meraner Innenstadt. Zu den vier Pflanzenskulpturen an der Gilfpromenade (neben der mythischen Figur des Atlas auch eine Schlange, ein Specht und ein Adler) gesellen sich dabei eine Tänzerin, ein riesiges Pflanzen-Ei, zwei Tauben im Flug und der Turm der Pfarrkirche St. Nikolaus. Hinzu kommen ein Blumenbeet samt Riesenamphore an der Postbrücke und ein begrünter „Torbogen“ am Lenoir-Steg zum Thermenplatz. Die Arbeiten wurden großteils von der Stadtgärtnerei Meran und dem städtischen Bauhof gestaltet, der Rest vom renommierten toskanischen Gartenkunst-Unternehmen „Romiti & Giusti“.

Das Merano Flower Festival

Die wichtigste Neuheit des diesjährigen „Meraner Frühlings“ ist aber das erste „Merano Flower Festival“ (27.bis 29. April), das unter dem Motto „Wo das Mediterrane die Alpen berührt“ stattfindet. Schauplätze des Festivals sind der Thermenplatz (Gestaltung u. a. von Massimo Semola) und der öffentliche Teil des Thermenparks, in dem ein frei zugänglicher Zierpflanzenmarkt mit renommierten Gärtnereibetrieben aus dem In- und Ausland abgehalten wird.

Den Besuchern des „Merano Flower Festivals“ bieten sich somit Frühlingslocations voller Schönheit und Eleganz. Sie können unzählige duftende Blumen bewundern, mit Experten fachsimpeln, an botanischen Workshops für die ganze Familie und an Vorträgen teilnehmen, sowie besondere Zierpflanzenarten erwerben. Doch auch jene Besucher, die nicht dem Gartenbau frönen oder botanische Kostbarkeiten sammeln, werden ihren Abstecher zum Merano Flower Festival genießen: Mit ihren vielfältigen Düften, Farben und Geschmacksnoten betört die Veranstaltung nämlich die Sinne und weckt die Neugier an der wunderbaren Welt der Pflanzen.

Am Merano Flower Festival sind auch die Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit zwei Workshops („Blütengeheimnisse“ und „Pflanzenfarben“), einer Flower Tour durch die Gärten und der Tagung „Schmuckvolle Stauden für vertikale Gärten. Die Blühenden Lehmwände der Gärten von Schloss Trauttmansdorff“ beteiligt.

Die Aussteller des bereits erwähnten Blumen- und Zierpflanzenmarktes wurden von der renommierten Journalistin und Expertin Mimma Pallavicini ausgewählt. Seit über drei Jahrzehnten ist sie eine aufmerksame Beobachterin der italienischen Landschaftsarchitektur, und verfolgt die einheimische Gartenbau-Branche unter anderem für die angesehene Zeitschrift „Gardenia“, die das „Merano Flower Festival“ als Medienpartner einem affinen Publikum in ganz Italien näherbringt.

Eckdaten zum Merano Flower Festival:

  • Eröffnungsfeier am Freitag, 27. April, um 12.30 Uhr am Thermenplatz (inklusive Flower Show Cooking, Flower Cocktail und Flower Fashion)
  • Öffnungszeiten des Blumen- und Zierpflanzenmarktes:
    am 27. April von 14.00 bis 19.00 Uhr; am 28. April von 10.00 bis 19.00 Uhr; am 29. April von 10.00 bis 18.00 Uhr
  • Eintritt frei  

Außer dem Programm in Meran, beinhaltet das „Merano Flower Festival“ an weiteren Terminen auch noch kulturelle und gastronomische Veranstaltungen in Dorf Tirol (1. Mai) und Schenna (4. bis 6. Mai).

stol