Donnerstag, 22. September 2016

Immer mehr Geschwindigkeitskontrollboxen im Pustertal

Laut dem Olanger Gemeinderat und Bezirksleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit, Matthias Hofer, nimmt im Pustertal die Anzahl der Geschwindigkeitskontrollboxen ständig zu. Derzeit stehen im Raum Pustertal in den Gemeinden Percha, Pfalzen, St. Lorenzen, Abtei und Rasen/Antholz sogenannte Speed-Check Boxen.

Matthias Hofer, Speed-Check-Box
Badge Local
Matthias Hofer, Speed-Check-Box

Auch andere Gemeinden bekunden ihr Interesse an der Errichtung solcher Boxen. Kontrollen werden aber kaum durchgeführt. Hofer hält so die Boxen für wenig sinnvoll und fordert andere, nachhaltigere Maßnahmen.

Gemeinderat Matthias Hofer erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die Geschwindigkeitskontrollboxen nur dann errichtet werden dürfen, wenn mindestens zwei Mal in der Woche Kontrollen durchgeführt werden. So sieht es eine entsprechende Vorschrift des Straßendienstes des Landes Süd-Tirol vor. Da die Gemeinden die Vorschrift nicht erfüllen, müßten die Boxen eigentlich wieder entfernt werden. Zudem sind Speed-Check Boxen außerhalb von geschlossenen Ortsschaften laut Straßenverkehrsordnung untersagt.

Für Hofer sind die Geschwindigkeitskontrollboxen nicht die Lösung des Problems. Ohne Kontrollen verlieren die Speed-Check Boxen nur nach wenigen Wochen ihre abschreckende Wirkung und werden zunehmend irgnoiert.

Wenn es den Gemeinden wirklich um die Sicherheit der Bevölkerung geht, wären zwar größere aber nachhaltigere Investitionen im Ausbau des Gehsteigenetzes und einer besseren Beleuchtung der Zebrastreifen sicher weitaus sinnvoller investiert, so der Gemeinderat.

Abschließend appelliert Matthias Hofer an alle Verkehrsteilnehmer, sich auf der Straße mit Hausverstand zu verhalten, denn Eigenverantwortung ist der beste Schutz für die Bevölkerung. 

Matthias Hofer

Gemeinderat aus Olang und Mitglied der Pusterer Bezirksgruppe der Süd-Tiroler Freiheit

Süd-Tiroler Freiheit, Bozen

stol