Montag, 28. August 2017

In Brixen geht eine erfolgreiche Freibadsaison zu Ende.

Mit Sonntag, 3. September, schließt das Freibad des Brixner Schwimmbads Acquarena.

Dank Hallenbad und Sauna hängt der Verlauf der Sommersaison nicht allein vom Wetter ab.
Badge Local
Dank Hallenbad und Sauna hängt der Verlauf der Sommersaison nicht allein vom Wetter ab.

Die Besucheranzahl im Zeitraum von Juni bis August ist sehr zufriedenstellend: Insgesamt zählte die Acquarena in den Sommermonaten rund 135.000 Gäste. Ab 4. September stehen den Gästen der Acquarena wie gewohnt das Hallenbad mit Sport-, Spaß- und Kinderbecken, Whirlpool und Salzwasserbecken sowie die Saunalandschaft zur Verfügung.

Viele Stammkunden dank Abo

Am 11. Juni 2017 stellte die Acquarena den hauseigenen Rekord an Besuchern auf: 3.223 Gäste besuchten bei herrlichem Sommerwetter das Brixner Schwimmbad. „Dank Hallenbad und Sauna hängt der Verlauf der Sommersaison nicht allein vom Wetter ab. Auch an gewittrigen oder kühleren Tagen kann die Acquarena mit dem Zuspruch der Gäste rechnen“, so der Geschäftsführer der Stadtwerke Brixen AG Karl Michaeler. Positiv auf den Aboverkauf, und damit auf die Bindung von Stammgästen, wirkte sich in diesem Jahr die Einführung der Summercard Gold aus, wie Michaeler betont.

Die Acquarena verkaufte 4.229 Summercard Gold, davon 2.162 an Brixner und Vahrner Familien. Darüber hinaus erwarben 111 Personen ein Sommer-Abo für die Acquarena. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren 2.100 Sommer-Saisonkarten verkauft worden – das bedeutet eine Steigerung der Abos um mehr als das Doppelte in der heurigen Saison.

Freizeitsportler nutzen Ballspielfelder

„Die Acquarena bleibt auch dank fortlaufender Investitionen in Angebot und Qualität attraktiv“, so der Präsident der Stadtwerke Brixen AG Patrick Silbernagl. So wurden zu Beginn der Sommersaison der Beachvolleyballplatz und der Beachsoccerplatz erneuert. Da es in Brixen kaum andere Sandspielfelder gibt, erfreuen sich die beiden Anlagen in der Acquarena großer Beliebtheit.

Umwelt-Auszeichnung

Erfreulich ist auch der Bescheid, der die Acquarena zu Beginn der Sommersaison erreichte: Die im Winter 2016 beantragte EMAS-Registrierung wurde bestätigt und die Acquarena darf als erste Badeanlage in Italien offiziell das europäische Umwelt-Gütesiegel EMAS tragen. EMAS, kurz für Eco Management and Audit Scheme, ist weltweit das anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement und ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern.

EMAS stellt sämtliche Bereiche des Umweltschutzes auf den Prüfstand. Dazu gehören Energieeinsatz und Energieverbrauch, Materialeinsatz und Materialverbrauch, Wasserverbrauch, Umgang mit Abwasser, Abfall, Luft- und Lärm-Emissionen. Die jährlich aktualisierte Umwelterklärung ist auf der Homepage der Acquarena abrufbar.

Stadtwerke Brixen AG, Brixen

stol