Samstag, 23. Januar 2016

Inoffizielle Afghanistan-Konferenz mit Taliban in Katar

Eine inoffizielle Konferenz für eine Friedenslösung in Afghanistan mit Vertretern der afghanischen Taliban hat am Morgen in der katarischen Hauptstadt Doha begonnen. Die Taliban hatten zuvor die Teilnahme an offiziellen Friedensgesprächen abgelehnt.

Symbolbild.
Symbolbild. - Foto: © shutterstock

Zu der zweitägigen Veranstaltung hatte die Pugwash Conference eingeladen. Die Nichtregierungsorganisation hatte 1995 den Nobelpreis für ihre Mediationsarbeit in Konflikten erhalten. Sie hatte zuletzt im Mai 2015 Vertreter der Taliban, der afghanischen Regierung und der Zivilgesellschaft zu einer vielbeachteten Runde zusammengebracht.

Regierungsvertreter fehlen aber dieses Mal. Mitglieder des Hohen Friedensrats bestätigten, dass sie keine Delegation schickten. Der Veranstalter der Friedensrunde, Paolo Cotta-Ramusino, sagte der Deutschen Presse-Agentur, es gebe in der afghanischen Hauptstadt Kabul offenbar Sorge, die Pugwash-Konferenz könne die neue Regierungsinitiative für den Frieden schwächen. Die hatte die afghanische Regierung zusammen mit Pakistan, China und den USA im Dezember gestartet.

Nach Angaben der Veranstalter sind in Doha Mitglieder der Zivilgesellschaft und Parlamentarier vertreten. Die Vereinten Nationen, die früher an der Organisation beteiligt waren, entsandten eine Beobachterin. Vonseiten der Taliban würden Mitglieder des Politischen Büros der Taliban in Doha teilnehmen, teilten die Taliban am Freitag mit.

dpa

stol