Dienstag, 12. Mai 2015

Insektenwanderung in Terlan

Am 9. Mai organisierte die Umweltschutzgruppe Terlan in Unterstützung mit dem örtlichen Bildungsausschuss eine Insektenwanderung im Margarethenwald.

Insektenwanderung
Badge Local
Insektenwanderung

Über 20 Kinder und Erwachsene kamen zu einem kleinen Spaziergang durch den einzigen noch vorhandenen flachen Wald im Gemeindegebiet Terlan.

„Allein schon deshalb zahlt es sich aus durch den Wald zu wandern,“ sagte der Biologe Reinhold Haller. Die Anwesenden lauschten gespannt seinen Worten, als er viel Interessantes über Insekten erzählte. Und die Teilnehmer der Wanderung konnten auch selbst aktiv werden und Insekten einsammeln. Daraufhin erklärte Haller, um welches Insekt es sich bei dem Fund handelt.

Die Wanderung durch den Margarethenwald endete bei dem Insektenhotel, das die Umweltschutzgruppe vor zirka einem Jahr am Ufer des Margarethen-Baches errichtet hatte.

Dort erklärte der Biologe und Obmann der Umweltschutzgruppe Terlan Reinhold Haller, dass viele Insekten in unserer Landschaft keinen Lebensräume mehr finden. „Das Insektenhotel ist eine künstlich geschaffene Nist- und Überwinterungshilfe. In die kleinen Röhren legen vor allem Wildbienen ihre Eier und deponieren für die Larven Nahrungsvorräte. Die besetzten Röhren werden dann mit Lehm oder Ähnlichem verschlossen“, so Haller.

Mit dem Insektenhotel möchte die Umweltschutzgruppe die Bevölkerung sensibilisieren und aufzeigen, dass Insekten für die Natur wichtig sind und nützlich sein können. Zudem möchte man aufklären und erwähnen, dass Wildbienen beispielsweise nicht stechen und die Angst umsonst sei.

Umweltschutzgruppe Terlan, Terlan

stol