Montag, 16. April 2018

Irak richtet 11 Menschen wegen „Terrorismus” hin

Der Irak hat 13 Menschen hinrichten lassen, elf von ihnen wegen Terrorismus-Vorwürfen. Die Verurteilten seien für Autobombenanschläge, die Tötung von Sicherheitskräften und Entführungen verantwortlich, erklärte das Justizministerium am Montag in Bagdad, ohne nähere Angaben zu Zeiten und Orten der Attacken zu machen.

Insgesamt ließ der Irak im vergangenen Jahr laut Amnesty 111 Menschen hinrichten.
Insgesamt ließ der Irak im vergangenen Jahr laut Amnesty 111 Menschen hinrichten. - Foto: © shutterstock

stol