Montag, 22. Mai 2017

Iran: Präsident kündigt weitere Raketentests an

Irans Präsident Hassan Rouhani hat weitere Raketentests angekündigt, sollte dies „notwendig“ sein. „Unsere Raketen dienen unserer Verteidigung und dem Frieden, sie dienen nicht dem Angriff“, sagte der vergangene Woche im Amt bestätigte Rouhani am Montag in Teheran.

Der iranische Präsident Hassan Rouhani kündigt weitere Raketentests an.
Der iranische Präsident Hassan Rouhani kündigt weitere Raketentests an. - Foto: © APA/AFP

Sollte es die „technische Notwendigkeit“ geben, Tests auszuführen, werde der Iran dies tun und „niemanden um Erlaubnis fragen“, so Rouhani.

„Show ohne Wert“

Den Besuch von US-Präsident Donald Trump in Saudi-Arabien tat Rouhani als „Show ohne Wert“ ab. Das Treffen Trumps mit Staatsführern aus der muslimischen Welt am Wochenende sei „nur eine Show ohne irgendeinen praktischen oder politischen Wert“ gewesen, sagte Rouhani bei seiner ersten Pressekonferenz, seitdem er bei der Präsidentenwahl am Freitag mit einer klaren Mehrheit im Amt bestätigt worden war.
„Man kann den Terrorismus nicht einfach beseitigen, indem man das Geld seines Volkes an eine Supermacht gibt“, sagte Rouhani in Anspielung auf das milliardenschwere Rüstungsabkommen, das die USA und Saudi-Arabien während des Besuchs geschlossen hatten.

Iran wies Terrorismus-Vorwürfe zurück

Trump und Saudi-Arabiens König Salman hatte dabei dem Iran die Förderung des Terrorismus in der Region vorgeworfen.
Rouhani wies diesen Vorwurf zurück und erinnerte an die Anschläge vom 11. September 2001, die vor allem von Saudi-Arabern begangen wurden. „Wir wollen der Welt sagen, dass wir bereit zur Interaktion sind auf der Basis gegenseitigen Respekts und geteilter Interessen“, sagte Rouhani, der im Wahlkampf mit dem Versprechen geworben hatte, seinen Kurs der Öffnung und des Ausgleichs mit dem Westen fortzusetzen.

apa/afp

stol