Dienstag, 14. August 2018

Iran: Twitter bleibt verboten

Der Kurznachrichtendienst Twitter bleibt im Iran verboten. „Twitter gehört unseren amerikanischen Feinden, (...) daher wird das Twitter-Verbot auch nicht aufgehoben“, sagte Vize-Generalstaatsanwalt Abdul Samad Khorramabadi am Dienstag. Der Antrag des Kommunikationsministers sei damit abgelehnt.

Soziale Dienste wie Twitter, Instagram und Facebook bereiten dem islamischen Establishment schon lange Kopfschmerzen.
Soziale Dienste wie Twitter, Instagram und Facebook bereiten dem islamischen Establishment schon lange Kopfschmerzen. - Foto: © shutterstock

stol