Samstag, 21. April 2018

Iran warnt USA vor Aufkündigung des Atomabkommens

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat die USA vor einer Aufkündigung des internationalen Atomabkommens gewarnt. „Unsere Atomenergiebehörde ist bestens vorbereitet für Maßnahmen, die sie erwarten und Maßnahmen, die sie nicht erwarten”, sagte Rouhani am Samstag in einer im staatlichen Fernsehen übertragenen Rede.

Irans Präsident Rouhani warnt vor "unangenehmen Folgen" Foto: APA (AFP)
Irans Präsident Rouhani warnt vor "unangenehmen Folgen" Foto: APA (AFP)

Außenminister Mohammad Javad Zarif hatte in New York angekündigt, die Reaktion auf einen US-Austritt werde „unangenehm”. Die Islamische Republik habe in einem solchen Fall mehrere Optionen.

US-Präsident Donald Trump hat das 2015 ausgehandelte Atomabkommen wiederholt als den „schlechtesten Deal aller Zeiten” kritisiert. Die in Wien von den fünf UN-Vetomächten USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich sowie Deutschland mit dem Iran getroffene Vereinbarung sieht vor, dass der Iran sein Atomprogramm einschränkt und im Gegenzug die meisten Strafmaßnahmen aufgehoben werden.

Trump hat die europäischen Unterzeichnerstaaten aufgefordert, von ihm ausgemachte Fehler in dem Vertragswerk zu beseitigen. Ansonsten würden die USA sich aus dem Abkommen zurückziehen und am 12. Mai wieder Sanktionen in Kraft setzen. Der Iran hat angekündigt, im Falle eines US-Austritts die Vereinbarungen als hinfällig anzusehen.

apa/ag.

stol