Sonntag, 26. Juni 2016

Iranische Revolutionsgarden töteten fünf Rebellen in Kurdengebieten

Bei Gefechten in den Kurdengebieten im Nordwesten des Irans haben die iranischen Revolutionsgarden laut einem Medienbericht fünf „bewaffnete Rebellen“ getötet.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock

Sie seien am Freitag in der Region Mahabad nahe der Grenze zur autonomen irakischen Kurdenregion getötet worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Irna am Samstagabend. Sie machte keine Angaben, zu welcher Gruppe die Rebellen gehörten.

In der iranischen Provinz Kurdistan und angrenzenden Provinzen im Nordwesten sind seit langem verschiedene bewaffnete Separatistengruppen aktiv. Erst am 16. Juni hatten die Revolutionsgarden den Tod von zwölf „Terroristen“ und drei eigenen Soldaten bei Gefechten nahe Oshnawieh gemeldet. Wenige Tage zuvor waren bei einem ähnlichen Vorfall in der Region fünf kurdische Rebellen getötet worden.

apa/afp

stol